gototopgototop
Was meinen Sie?

Wo und wann essen Sie am liebsten?
 
An-/Abmeldung



Die Registrierung ist kostenlos, nicht zwingend und unverbindlich.
Wir haben 61 Gäste online

IHRE EIGENE ANLEITUNG HIER EINFÜGEN

Verschiedenes

Was kann man bei einer „Nein“ Antwort machen


1. Jain (Bild: LeseWie.com)Antwort „Nein“ ist nicht immer „Nein“ gemeint:

- Wird aus Trotz, aus Spaß etc. gesagt.

- Sie haben falsch verstanden, oder Sie wurden falsch verstanden.

- Man will damit sagen - „ich habe (auch) die Macht“.

Vergewissern Sie sich, ob es wirklich um eine bewusste Antwort „Nein“ geht.

2. Manchmal ist Antwort „Nein“ nur ein Vorwand, um ein Gespräch mit Ihnen weiterzuführen. In dem Sinne hat ein „Nein“ ganz andere Bedeutung.

3. Wenn Sie eine Antwort „Nein“ bekommen haben, erklären Sie freundlich dem Gesprächspartner - warum Antwort „Nein“ für Sie nicht passt. Wenn Sie es erklärt haben, wird meistens aus einem „Nein“ ein „Ja“, natürlich wenn Sie überzeugend erklären können.

4. Fragen Sie den Gesprächspartner freundlich, was Sie dafür tun können, um eine andere Antwort zu bekommen und ob Sie überhaupt eine Chance haben.

5. Wenn Sie doch statt Antwort „Nein“ etwas anderes hören wollen, überlegen Sie erst.

- Brauchen Sie es wirklich.

- Was wird es Sie kosten (finanziell, Nerven, Arbeit etc). Lohnt es sich eine andere Antwort zu bekommen.

- Welche Folgen wird es für Sie nach der anderen Antwort haben.

6. Sie wissen es nicht. Vielleicht ist Antwort „Nein“ eine Hilfe für Sie, die Ihr Leben, Gesundheit, Finanzen rettet. Das sehen Sie erst später. Akzeptieren Sie ein „Nein“, wenn es nicht anders geht, und seien Sie dankbar dafür.

7. Wenn Sie von vornherein wissen, dass Sie eine Antwort „Nein“ bekommen, versuchen sie es vielleicht später oder überlegen eine andere Anfrage.

8. Es ist unangenehm und peinlich, wenn man eine Antwort „Nein“ bekommt, besonders wenn die anderen Leute auch mitgehört haben. Das beste Mittel ist und bleibt der Humor. Nehmen Sie es locker, lachen Sie und scherzen Sie darüber, auch wenn es nicht zum Lachen ist. Was Sie nicht tun sollen – denjenigen auslachen oder beschimpfen, der „Nein“ gesagt hat.

9. „Nein“ – ist ein erster Schritt zum „Ja“.

„Der Minister sagt nie „Nein“. Der Minister sagt: Ihr Anliegen wird in der nahen Zukunft gewährt“. ( Eugène Scribe, Ernest Legouvé)

Danke, dass Sie der Beitrag weiterempfohlen und/oder ein Komentar hier hinterlassen haben!

Addthis

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

 

 

Mobille LeseWie

Alle, auf LeseWie.com aufgeführten, Anleitungen / Beiträge vertreten nur die Meinung des Autors. Alle Handlungen, nach den auf LeseWie.com aufgeführten Anleitungen, sind auf eigene Gefahr und Verantwortung! Lesen Sie bitte die Nuntzungsbedingungen

Alle Bilder und Texte auf LeseWie unterliegen dem Urheberrecht