gototopgototop
Was meinen Sie?

Wo und wann essen Sie am liebsten?
 
An-/Abmeldung



Die Registrierung ist kostenlos, nicht zwingend und unverbindlich.
Wir haben 65 Gäste online

IHRE EIGENE ANLEITUNG HIER EINFÜGEN

Selbstentwicklung

Wie wird man kritikfähig, auch wenn es unangenehm ist

Kritik (Bild: LeseWie.com)Kritikfähig sind alle, aber nur bis zu dem Moment wo man kritisiert wird, ab dann wird es anders, es wird sofort alles vergessen, die Ruhe, Kritikfähigkeit und Akzeptanz, man wird aggressiv und bereit für den Gegenangriff. Kann man überhaupt, kritikfähig sein? Man kann, aber nur teils und wenn man folgendes beachtet:

1. Ab der ersten Minute, wenn Sie die Kritik anhören, bewahren Sie die Ruhe. Versuchen Sie gerade nichts zu unternehmen, nicht sofort sich zu rechtfertigen oder laut zu werden. Atmen Sie langsam ein paar Male tief ein und aus.

2. Schalten Sie bewusst Ihre Emotionen aus. Hören (oder lesen) Sie die Kritik unvoreingenommen und ohne Emotion. Versuchen Sie, obwohl es meistens schwer fällt, die Freude und die Dankbarkeit für Kritik zu empfinden. Sie werden sofort merken, wie viel leichter es für Sie ist, die Kritik zu hören und sie zu empfinden.

3. Hören Sie aufmerksam zu. Zeigen Sie Interesse. Demonstratives nicht Zuhören provoziert noch stärkere Kritik.

4. Versuchen Sie nicht zu unterbrechen, lassen Sie die Kritik zu Ende sagen. Die Kritik wird heraus gesprochen, ob Sie es wollen oder nicht, in der einen oder anderen Weise, doch mit Unterbrechen wird sie für Sie unangenehmer Weise ankommen. Nutzen Sie die Zeit nicht nur für höfliches Zuhören, sondern in dieser Zeit können Sie überlegen, wie und was Sie antworten oder sagen werden.

5. Wenn Sie jetzt mit etwas zu sagen dran sind, geben Sie sich ein paar Sekunden Zeit, um zu überlegen was Sie sagen. Antworten Sie nicht ohne vorher zu überlegen.

6. Nehmen Sie die Kritik nicht persönlich an, sondern auf das bezogen, worüber Sie eben kritisiert wurden, das ist ein sehr wichtiger Moment, wo fast immer die Kritik zu persönlich angenommen wird.
Auf der anderen Seite sollen Sie aufpassen, dass die Kritik nicht auf das Persönliche abrutscht, was gerne gemacht wird, sondern sachbezogen und konstruktiv bleibt.

7. Nutzen Sie das Recht ungerechte Kritik sofort abzuweisen, möglichst mit Beispielen und Beweisen. Wenn die Kritik doch gerecht ist, nehmen Sie sie sofort an, ohne zu versuchen sich herauszureden. Sie müssen sich nicht rechtfertigen, sondern das gleiche Recht haben wie alle anderen, die eigene Meinung sagen zu dürfen.

8. Achten Sie auf Ihre Stimme, seien Sie nicht lauter als Sie sonst reden, oft ist es der Punkt wo die Kritik in Streit übergeht. Erlauben Sie auch den anderen nicht, mit Ihnen mit erhobener Stimme zu sprechen.

9. Wenn man eine Kritik anhört oder liest, möchte man immer sofort zurück kritisieren, etwas antworten, was auch auf den Kritiker einen Schatten wirft. Wenn Sie gerne streiten, dann macht es einen Sinn, aber das Problem bleibt offen, nicht gelöst. Sie können gerne auch kritisieren und Sie müssen sogar Ihre Meinung sagen, aber nicht als Antwort auf Kritik, sondern nur dann, wenn Ihr Fall erledigt ist, und am besten beim nächsten Mal.

10. Oft wird man kritisiert um negative Gefühle, Emotionen hervorzurufen, um den Kritisierten zu erniedrigen. Wenn Sie so ein Gefühl haben, sagen Sie es sofort, dass Sie sich provoziert fühlen und auf einer solchen Ebene nicht kommunizieren möchten. Auf jeden Fall schon von Anfang an so eine Kritik stoppen. Oder bleiben Sie einfach ruhig, mit innerem Stolz, dass Sie es trotz Provokation aushalten und mit Gelassenheit zuhören können.

11. Wenn Sie für einen Fehler kritisiert werden, nehmen Sie die Kritik mit dem Gedanken an, dass Sie, wie jeder anderer Mensch auch, Fehler machen kann, dass es völlig menschlich und normal ist, Fehler zu begehen. Natürlich, wenn es immer die gleichen Fehler sind, kann man daraus schließen, dass Sie provozieren, sie gezielt machen.

12. Manchmal ist die Kritik völlig angemessen und gerecht. Nehmen Sie sie an, und versuchen Sie gleich eine Lösung zu finden, wenn es ein Problem war oder sich zu entschuldigen, wenn es keine Lösung gibt. Wenn Sie es gleich und sofort machen, dann wird dieser Punkt vergessen und nicht mehr in Zukunft auftauchen. Auch Sie werden als mutiger und ehrlicher Mensch angesehen und Respekt verdienen.

13. Die Kritik ist meistens etwas Positives. Die Kritiker sagen und weisen immer auf das hin, was die anderen Ihnen nie sagen werden, um Sie nicht zu beleidigen. Nehmen Sie die Kritik als ein Hinweis (nicht immer ein angenehmer) - „Hier ist ein Fehler“, der zur Verbesserung und Weiterentwicklung anregt.

14. Befreien Sie sich von dem Gefühl sich für die Kritik rächen zu müssen, das Gleiche zurück zu geben. Außer einem unangenehmen Gefühl nach der Rache werden Sie nichts anderes fühlen. Wenn Sie doch auch eine Kritik ausüben sollen oder wollen, dann erwähnen Sie es gleich, dass es nicht Ihre Gegenkritik ist.

15. Lassen Sie sich von Kritik nicht demotivieren, die Kritik war und ist nur eine Kritik, die die Menschen ausüben und die nicht immer Recht haben können. Machen Sie so weiter, wie Sie es vorher gemacht haben, wenn Sie der Meinung sind, dass Sie Recht haben. Gerade die Menschen, die trotz Kritik weiter gegangen sind, gerade die haben etwas in ihrem Leben erreicht, wo die anderen, die die Kritik angehört haben, aufgehört und verloren haben. Die Entscheidung liegt bei Ihnen, was Sie mit Kritik machen werden...

Addthis

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

 

 

Mobille LeseWie

Alle, auf LeseWie.com aufgeführten, Anleitungen / Beiträge vertreten nur die Meinung des Autors. Alle Handlungen, nach den auf LeseWie.com aufgeführten Anleitungen, sind auf eigene Gefahr und Verantwortung! Lesen Sie bitte die Nuntzungsbedingungen

Alle Bilder und Texte auf LeseWie unterliegen dem Urheberrecht