gototopgototop
Was meinen Sie?

Wo und wann essen Sie am liebsten?
 
An-/Abmeldung



Die Registrierung ist kostenlos, nicht zwingend und unverbindlich.
Wir haben 108 Gäste online

IHRE EIGENE ANLEITUNG HIER EINFÜGEN

Selbstentwicklung

10 Tipps, um die Faulheit zu bekämpfen

Faulheit (Bild: LeseWie)Faulheit bekämpfen ist leicht, wenn man es selbst will. Die Faulheit in Maßen, d.h. ab und zu, ist gar nicht schlimm. Sie tut sogar gut und hilft, sich zu entspannen, Stress zu bewältigen und wieder gute Laune zu bekommen. Es ist viel schlimmer, wenn die Faulheit zur Gewohnheit und zum Alltag wird. Dafür sind hier paar Tipps in dieser Anleitung:

1. Es hilft Ihnen nichts und keinem anderen, wenn Sie Ihre Faulheit nicht selbst bekämpfen. Sie müssen das selbst wollen.

2. Faulheit hat sehr viel mit Selbstdisziplin zu tun. Wenn Sie sich selbst nicht disziplinieren können, bitten Sie Ihre Verwandten, Freunde, etc, Sie immer „nach vorne zu schubsen“, sich mit etwas zu beschäftigen. Natürlich müssen Sie damit einverstanden sein, sonst verlieren Sie alle Beziehungen. Übrigens können Sie die Beziehungen auch verlieren, wenn Sie die Faulheit nicht bekämpfen.

3. Setzen Sie sich Ziele für sich selbst. Setzen Sie diese aber nicht zu hoch. Nicht erreichte Ziele frustrieren nur und führen zu Faulheit. Planen Sie lieber ein paar kleinere Ziele, die Sie erreichen können und die zu Ihrem großen Ziel führen.

4. Finden Sie heraus, was Ihnen Spaß macht, wo Sie die Ergebnisse Ihrer Arbeit sehen können. Ihnen soll klar sein, dass alles auf dieser Welt seinen Preis hat. Bei jeder Arbeit ist es so: wenn sie angefangen wird, dann die Hälfte ist schon getan.

5. Loben Sie sich, wenn Sie die Faulheit bekämpfen konnten. Denken Sie sich eine Belohnung für sich selbst aus.

6. Denken Sie sich mindestens 10 Gründe für sich selbst aus, warum Sie nicht faul seien können und was passiert, wenn sie die Faulheit nicht bekämpfen. Z.B. „Ich muss eine gute Note in der Klausur haben, sonst ...“, „ Ich muss das Geld verdienen, sonst ...“, „Ich muss die Familie versorgen, sonst ...“. Manchmal ist die Angst auch eine Motivation, um die Faulheit zu bekämpfen.

7. Suchen Sie im Alltag die kleinen Situationen bewusst aus, wo sie etwas unternehmen müssen und wo die Faulheit Ihnen nur im Wege steht.

8. (Gilt nur für Erwachsene!) Die Lebenssituation radikal ändern. Versetzen Sie sich in eine Situation, die Sie zwingt, etwas zu unternehmen, um zu überleben. Es kann z.B. ein Umzug / eine Migration in eine andere Stadt oder ein anderes Land sein, wo Sie keiner kennt.

9. Faulheit lässt sich sehr gut mit körperlicher Bewegung bekämpfen. Z.B. gehen Sie die Wege zu Fuß, die Sie sonst mit dem Auto gefahren sind. Viele Bewegungen kann man sogar liegend vor dem Fernseher machen. Sie müssen diese nur so lange oder so stark machen, bis Sie aus der Puste sind.

10. „Beißen Sie die Zähne zusammen“ und sagen Sie sich „ICH MUSS“. Oft ist es sehr schwer, sich zu bewegen und die Faulheit zu bekämpfen. Es können viele Gründe wie Krankheit, Depression etc. sein. Aber Sie MÜSSEN. Es werden die Knie zittern, die Tränen tropfen, es wird Ihnen übel sein; trotzdem, Sie MÜSSEN. Jede sinnlos gelebte Minute ist gegen Sie! Sie werden älter und im Alter werden Sie die sinnlos verlorene Zeit bereuen, leider ist es dann zu spät. Ihr Geist und Körper werden nicht mehr auf Ihrer Seite stehen.

„Faulheit ist die Furcht vor bevorstehender Arbeit.“ (Marcus Tullius Cicero)

Addthis

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

 

 

Mobille LeseWie

Alle, auf LeseWie.com aufgeführten, Anleitungen / Beiträge vertreten nur die Meinung des Autors. Alle Handlungen, nach den auf LeseWie.com aufgeführten Anleitungen, sind auf eigene Gefahr und Verantwortung! Lesen Sie bitte die Nuntzungsbedingungen

Alle Bilder und Texte auf LeseWie unterliegen dem Urheberrecht