gototopgototop
Was meinen Sie?

Wo und wann essen Sie am liebsten?
 
An-/Abmeldung



Die Registrierung ist kostenlos, nicht zwingend und unverbindlich.
Wir haben 101 Gäste online

IHRE EIGENE ANLEITUNG HIER EINFÜGEN

Alten/Krankenpflege

Pflegebedürftige Person im Bett, auf die Seite von sich weg drehen. Methode 2.

Hilfe (Bild: LeseWie.com)Hier wird das Thema – „Bewegung des Pflegebedürftigen im Bett“ weiter besprochen.
In diesem Beitrag wird beschrieben, wie man eine pflegebedürftige Person auf die Seite von sich weg dreht, und zwar, wenn der Pflegebedürftige nicht so ganz kooperativ ist, beugt beide Knie zusammen, womit die ganzen Versuche ihn auf die Seite zu drehen nicht möglich sind.

1. Vorbereitung. Erkundigen Sie sich vorher über die pflegebedürftige Person, wenn es möglich ist, was und ob er selbst etwas kann, welche Hilfsmittel er benötigt oder benutzt etc.

2. Informieren Sie die pflegebedürftige Person, und nicht nur vor der Maßnahme, sondern auch während der Maßnahme, was Sie vorhaben. Sprechen Sie ruhig, verständlich und langsam, ohne Hektik, streben Sie danach, dass Ihre Anweisungen möglichst verständlich sind.

3. Entfernen Sie möglichst alle Kissen oder Hilfsmittel aus dem Bett, die die Bewegung hindern oder den Pflegebedürftigen bei Bewegung verletzen können.

4. Achten Sie darauf, dass der Pflegebedürftige in der Mitte des Bettes liegt, und am Ende der Bewegung sich nicht mit Knie oder Kopf verletzt.

5. Legen Sie den nächst zu Ihnen liegenden Arm des Pflegebedürftigen von Ihnen weg, auf seine Brust oder Bauch, wie er es kann. Achten Sie darauf, dass sein anderer Arm nicht beim Drehen unter dem Körper liegt.

6. Bitten oder helfen Sie dem Pflegebedürftige seinen Kopf weg von Ihnen zu drehen und den Blick möglichst auf die Seite weg von Ihnen zu richten.Auf die Seite drehen (Bild: LeseWie.com)

7. Beugen Sie das Bein, welches am nächsten zu Ihnen ist, leicht im Knie.

8. Schieben Sie Ihren Unterarm unter das gehobene Knie und platzieren Sie Ihre Handfläche flach auf dem Oberschenkel des anderen Bein, oberhalb des Knie (nicht aufs Knie). Das nächste Bein legt sich wieder auf Ihren Unterarm.

9. Die andere Hand legen Sie flach unter dem nächst zu Ihnen liegenden Schulterblatt. (Bild 1)

10. Durchführung. Fangen Sie die Bewegung an.
Der Impuls für Bewegung geht zuerst aufs Bein und danach, fast gleichzeitig, auf das Schulterblatt. (Bild 1)

11. Drücken Sie das Bein, wo Ihre Handfläche drauf liegt, nach unten und leicht zu sich, gleichzeitig heben Sie den Unterarm, dabei beugt sich das Bein, welches gebeugt im Knie auf Ihrem Unterarm lag, automatisch noch mehr, verlagert sein Gewicht übers gerade Bein und hilft dem Pflegebedürftigen sich auf die Seite zu drehen.Auf die Seite drehen (Bild: LeseWie.com)

12. Mit dem anderen Arm, der unter dem Schulterblatt liegt, helfen Sie zusätzlich und möglichst synchron mit der anderen Hand, das Gewicht des pflegebedürftigen Menschen auf die Seite zu verlagern.

13. Sie haben den pflegebedürftige Mensch auf die Seite von sich weg gedreht und dabei unbewusste/unwillkürliche Bewegungen der Knie sanft minimiert, was das Drehen auf die Seite problemlos durchführen lässt. (Bild 2)

 

Tipps:
1. Bewegen Sie den Pflegebedürftigen nicht mit Ihrer Muskelkraft, sondern mit Ihrem Gewicht. Benutzen Sie Ihre Arme und Hände wie einen Hebel oder Stütze, wo Sie Ihr Gewicht drauf verlagern können.

2. Spüren Sie den Willen des Pflegebedürftigen, arbeiten Sie nicht gegen seinen Willen sondern mit ihm. Geben Sie die Impulse und es geht fast immer von allein.

3. Wenn Sie eine kleine Person sind, benutzen Sie ein mehrfach gefaltetes Handtuch als Erhöhung. Legen Sie diese Erhöhung auf den Oberschenkel des Pflegebedürftigen oder auf Ihren Unterarm.

Addthis

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

 

 

Mobille LeseWie

Alle, auf LeseWie.com aufgeführten, Anleitungen / Beiträge vertreten nur die Meinung des Autors. Alle Handlungen, nach den auf LeseWie.com aufgeführten Anleitungen, sind auf eigene Gefahr und Verantwortung! Lesen Sie bitte die Nuntzungsbedingungen

Alle Bilder und Texte auf LeseWie unterliegen dem Urheberrecht