gototopgototop
Was meinen Sie?

Wo und wann essen Sie am liebsten?
 
An-/Abmeldung



Die Registrierung ist kostenlos, nicht zwingend und unverbindlich.
Wir haben 86 Gäste online

IHRE EIGENE ANLEITUNG HIER EINFÜGEN

Haushalt

Wohnung putzen, anfangen und schnell aufhören.

Die Sauberkeit (Bild: LeseWie.com)Es gibt nichts Einfacheres und genauso was man am ungernsten macht, als die Wohnung putzen. Man kann diese Arbeit lange auf einen anderen Tag verschieben, aber das kann man nicht ewig machen. Diese Arbeit kann sich von allein nicht erledigen, und je länger man wartet, desto mehr Zeit und Arbeit soll danach ins Putzen investiert werden. Das ist die Arbeit, die irgendwann einfach erledigt werden muss, ob man es will oder nicht. Das Einzige, was bei Wohnung putzen helfen kann, diese Arbeit ein bisschen interessanter und angenehmer zu machen, indem man:

1. Plan. Spielen Sie einen schnellen Plan im Kopf durch, wo Sie sehen können, wo und womit Sie zuerst anfangen sollen und was zuletzt kommt. Das hilft Ihnen, Geplantes leichter und ohne großen Zeitaufwand zu schaffen.

2. Zeitlimit. Geben Sie sich ein Zeitlimit, bis wann Sie mit Wohnung putzen fertig seien sollen und versuchen Sie, sich daran zu halten. Das verhindert, dass Sie sich durch andere Sachen ablenken und ein Ziel haben, in einer bestimmten Zeit die Arbeit zu erledigen.
Nutzen Sie das Zeitlimit, das Sie eingeplant haben, nur für Wohnung putzen und nicht für andere Sachen wie Fenster putzen, Betten beziehen etc. Nehmen Sie sich für die anderen Sachen andere Zeit in der Woche.

3. Verteilen. Wenn es für Sie zu viel ist, die Wohnung an einem Tag zu putzen, dann verteilen Sie die Arbeit auf zwei oder mehrere Tage. Obwohl, die Wohnung an einem Tag zu putzen ist machbar und nicht viel Zeit kostet, wenn Sie nichts anderes dazwischen eingeplant haben.

4. Ruhe. Putzen Sie Ihre Wohnung, wenn Sie keiner stört, keiner zu Hause ist. Schalten Sie das Telefon, Fernseher, Computer aus. Meistens geht Wohnung putzen schneller und leichter, wenn man es allein macht.

5. Helfer. Wenn Sie einen Helfer haben, dann können Sie manche Aufgaben zum Teil delegieren, wo jeder seine bestimmten Räume oder Aufgaben hat. Mit Aufgaben delegieren geht es schneller und sogar interessanter, wenn man einen kleinen Wettbewerb daraus macht.

6. Eine Arbeit. Machen Sie nicht alle Arbeiten, die Sie haben, an einem Tag. Sie wollen doch dass es sauber zu Hause ist und es schnell hinter sich bringen? Dann sollen Sie nur die Wohnung putzen und nicht noch die andren Aufgaben zu Hause, wie Fenster putzen, Schränke aufräumen zusätzlich versuchen zu erledigen.

7. Angenehm. Wohnung putzen ist keine angenehme Arbeit, aber man kann sie möglichst angenehm machen.

- Machen Sie interessante Musik laut an. Gute Musik macht Ihnen gute Laune und gibt Tempo.

- Lüften Sie die Wohnung gut durch. Frische Luft und Sauerstoff gibt Ihnen die Kraft, das Putzen ohne Kopfschmerzen zu erledigen.

- Ziehen Sie bequeme Bekleidung an. Nicht vergessen, Wohnung putzen ist ähnlich wie ein kräftiges Sporttraining, eine  Fitness nebenbei, besonders wenn Sie gezielt irgendwelche Übungen nebenbei durchführen.

8. Ordnung. Schaffen Sie zuerst Ordnung in Ihrer Wohnung. Verteilen Sie die Sachen an ihre Plätze, alles soll wieder seinen Platz haben, damit Sie nach dem Putzen nicht wieder aufräumen müssen und damit Staub aufwirbeln.

9. Müll. Tragen Sie den Müll aus der Wohnung heraus, alles, was nicht mehr in die Wohnung gehört und zum Wegschmeißen ist.

10. Staub wischen. Fangen Sie mit feuchtem Staubwischen an, vom obersten Zimmer oder Stellen, oder wo es am Saubersten nach Ihrer Meinung ist.

11. Staubsaugen. Wenn Sie mit Staubwischen fertig sind, kann man mit Staubsaugen anfangen. Es sollen nicht nur die Teppiche gestaubsaugt werden, sondern auch sämtliche Böden und alles was aus Stoff besteht wie Sessel, Sofas etc., überall wo Staub sich drauf setzt.

12. Boden wischen. Zum Schluss wird der Boden gewischt. Wie und womit Sie den Boden wischen, hängt vom Bodenbelag und Ihrer Vorstellung über Sauberkeit ab, was sehr individuell ist.

13. Belohnung. Wie es bei jeder Arbeit ist, sollen Sie sich auch Pausen für sich gönnen, die ein paar Minuten nicht überschreiten sollen. Sonst verlieren Sie das Tempo, und Lust um weiter zu machen kann auch sehr schnell vergehen.
Am besten versprechen Sie sich eine Belohnung, auf die Sie mit fröhlicher Erwartung warten werden, wenn Sie mit Wohnung putzen fertig sind.

14. Regelmäßigkeit. Damit Wohnung putzen nicht zu einer zeitraubenden Arbeit wird und den ganzen Tag verdirbt, soll man sich angewöhnen die Wohnung regelmäßig zu putzen, zum Beispiel an einem bestimmten Tag in der Woche. Sonst, je länger die Zeitabstände zwischen Ihren "Putztagen" sind, desto mehr Staub sammelt sich und desto mehr Zeit und Kraftaufwand wird es Sie kosten.

15. Kein Muss. Jeder Mensch hat eigene Vorstellungen über die Sauberkeit und Hygiene in seiner Wohnung. Wann, womit, wie oft und ob, das kann nur der Mensch selbst für sich entscheiden, ohne irgendwelches Muss, mit einer einzigen Ausnahme - es soll keinem anderen schaden.

Addthis

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

 

 

Mobille LeseWie

Alle, auf LeseWie.com aufgeführten, Anleitungen / Beiträge vertreten nur die Meinung des Autors. Alle Handlungen, nach den auf LeseWie.com aufgeführten Anleitungen, sind auf eigene Gefahr und Verantwortung! Lesen Sie bitte die Nuntzungsbedingungen

Alle Bilder und Texte auf LeseWie unterliegen dem Urheberrecht