gototopgototop
Was meinen Sie?

Wo und wann essen Sie am liebsten?
 
An-/Abmeldung



Die Registrierung ist kostenlos, nicht zwingend und unverbindlich.
Wir haben 63 Gäste online

IHRE EIGENE ANLEITUNG HIER EINFÜGEN

Gesundheit

Zu Fuß gehen und nicht müde werden

Müdigkeit (Bild: LeseWie.com)Zu Fuß gehen wir alle, jeden Tag. Die Frage ist - ob wir genug gehen. Leider nicht genug um gesund zu bleiben, und wenn es um lange Strecken geht, dann werden die meisten lieber aufs Gehen verzichten, nur nicht mal davon müde werden. Die, die doch Spaß beim zu Fuß gehen haben und nicht schnell müde werden wollen, sollen folgendes wissen:

1. Wille. Als erstes, und wahrscheinlich das wichtigste ist - zu Fuß gehen wollen. Nicht jeder, auch wenn es nur zehn Minuten sind, will zu Fuß gehen. Entwickeln Sie in sich den Willen zu Fuß zu gehen.

2. Regelmäßigkeit. Sie werden nicht müde beim zu Fuß gehen, wenn Sie jeden Tag bestimmte Strecken gehen. Es hört sich fast banal an, aber man verlernt sogar kurze Strecken zu gehen und wird müde, wenn man es nicht tagtäglich macht.

3. Erwärmen. Wichtig ist, besonders wenn Sie selten zu Fuß gehen oder bei langen Strecken, die Muskeln vorher warm zu machen, mit einer leichten Bein- Fußmassage oder leichten Übungen. Dann werden Sie nicht so schnell müde, und Muskelkater wird später weniger.

4. Ziel. Haben Sie ein Ziel, wohin Sie zu Fuß gehen wollen. Das Ziel gibt Ihnen einen Anreiz um zu Fuß zu gehen, und erreichtes Ziel wird so eine Art Belohnung für Ihre Anstrengung.

5. Zeit. Planen Sie genug Zeit. Lieber zehn Minuten früher zum Ziel kommen als sich beeilen und natürlich danach nervös und müde werden.

6. Schuhe. Vergessen Sie nicht die richtigen Schuhe anzuziehen. Natürlich, wenn es um ein paar Meter geht, die Sie wahrscheinlich gehen würden, reichen normale Schuhe, aber wenn es um tägliche lange Strecken geht, wo Sie Ihren Spaß haben möchten und nicht schnell müde werden, sollen Sie schon die richtigen Schuhe anziehen. Die Schuhe für das Gehen sind passend, wenn:

- Sie bis am Vormittag die Schuhe anprobieren, die Füße oft ab Nachmittag breiter und leicht geschwollen.

- Füße haben ca. einen halben Zentimeter freie „Luft“ in den Schuhen, um sich frei bewegen zu können.

- Die Schuhe nirgendwo drücken, beim Gehen und genauso beim Laufen. Sonst lassen die Druckstellen an den Füßen nicht lange auf sich warten.

- Die Schuhe nicht wie Klötze an den Füßen sind, sondern den Füßen ermöglichen, sich auf dem Boden abzurollen, von der Ferse auf die Fußsohle und dann auf die Zehen.

7. Körperhaltung. Sie können schnell müde werden, besonders wenn Sie lange Strecken zu Fuß gehen müssen, wenn die Körperhaltung nicht richtig ist. Halten Sie Ihren Rücken gerade, halten Sie die Schulterblätter zusammen und nach unten, Schulter nicht heben, Brust offen halten... „Richtige Körperhaltung“ weiter lesen.

8. Richtige Schritte. Achten Sie auf Ihre Schritte. Versuchen Sie nicht die anderen Leute zu kopieren, sondern achten Sie auf Ihren eigenen. Ihr Körper weiß besser welche für Sie besser sind. Ein richtiger Schritt ist, wenn Sie den Fuß so stellen, dass die Ferse den Boden nur kurz berührt und schnell und weich auf den ganzen Fuß überrollt.
Von großen und weiten Schritten werden Sie schneller müde.
Die Schritte, wo auf die Ferse richtig getreten wird, können die Fußgelenke stark überlasten und als Folge Schmerzen haben.
Wichtig ist, dass das Körpergewicht auf den ganzen Fuß verteilt wird.

9. Atmen. Beim zu Fuß gehen ist das Atmen ganz wichtig.

- Atmen Sie möglichst über die Nase.

- Versuchen Sie immer die gleichen Schritte zu halten, einen bestimmten Atemrhythmus zu entwickeln, mit dem Sie sich gemütlich und nicht müde fühlen oder aus dem Atem kommen, über möglichst lange Zeit.

- Essen Sie möglichst beim Gehen nicht. Sonst werden Sie merken wie schnell Sie aus dem Atem sind. Natürlich, das gilt nur für langes und schnelles Gehen, für die Stadtbummelei ist das irrelevant.

- Wenn Sie trinken wollen, dann trinken Sie nur ein oder zwei kleine Schlucke. Oder Sie können mehr trinken, aber bevor Sie zu Fuß gehen.

- Reden Sie möglichst nicht, und wenn, dann nur kurze Phrasen.

10. Spaß. Sie werden Ihre Müdigkeit nicht so stark wahrnehmen und zu Fuß gehen zum Spaß machen, wenn Sie:

- Interessante Strecken wählen, die Ihre Aufmerksamkeit auf sich lenken.

- Hübsche Aussichten um sich haben, die das Gehen zum Genuss bringen.

- Eine Idee haben, die Sie lösen sollen. Das Gehen fördert Hirndurchblutung und Hirntätigkeit.

- Musik hören. Die Musik kann Ihrem Atem und Schritten einen Rhythmus geben und gibt einfach gute Laune.

11. Pausen. Machen Sie Pausen, wenn Sie mindestens 30 Minuten gehen und noch lange Strecken vor sich haben. Auf jeden Fall sollen Sie eine Pause machen, wenn Sie schon eine Stunde lang zu Fuß gehen.
Wenn Sie die Möglichkeit haben die Beine hoch zu legen, machen Sie es unbedingt. Das lässt Sie ohne Probleme weitere mehrere Kilometer gehen und nicht müde werden. Beine hoch lagern hilft das verstauchte Blut aus den Beinen wieder zum Körper abzutransportieren.
Auch eine leichte Massage, Ausstreichen der Beine in Körperrichtung hilft, das Blut zum Körper abzutransportieren und die Müdigkeit von den Beinen abzunehmen.

12. Gewicht. Wenn Sie ein Gewicht mit haben, tragen Sie das möglichst auf dem Rücken, oder wechseln Sie regelmäßig die tragenden Hände.

13. Gesellschaft. Für viele Leute ist es wichtig beim zu Fuß gehen nicht allein zu sein, sondern im Gesellschaft, so haben sie dann Spaß und werden nicht schnell müde. Wenn Sie zu diesen Leuten gehören, dann suchen Sie einen oder mehrere Partner, die mit Ihnen immer gehen. Letztendlich zu Fuß gehen soll Spaß, Freude und angenehme Müdigkeit mit sich bringen.

Addthis

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

 

 

Mobille LeseWie

Alle, auf LeseWie.com aufgeführten, Anleitungen / Beiträge vertreten nur die Meinung des Autors. Alle Handlungen, nach den auf LeseWie.com aufgeführten Anleitungen, sind auf eigene Gefahr und Verantwortung! Lesen Sie bitte die Nuntzungsbedingungen

Alle Bilder und Texte auf LeseWie unterliegen dem Urheberrecht