gototopgototop
Was meinen Sie?

Wo und wann essen Sie am liebsten?
 
An-/Abmeldung



Die Registrierung ist kostenlos, nicht zwingend und unverbindlich.
Wir haben 124 Gäste online

IHRE EIGENE ANLEITUNG HIER EINFÜGEN

Gefühl

Wie man das Gefühl Beleidigt sein los wird

Beleidigt (Bild: LeseWie.com)Das Gefühl beleidigt zu sein ist unheimlich unangenehm, weil man eigene Prinzipien, Scham und Angst übertreten muss, um dieses Gefühl los zu werden. Und manchmal dauert es Tage, Wochen und sogar Jahre, bis man dieses Gefühl endlich los ist. Nicht mehr beleidigt sein, besonders wenn man mit recht sich beleidigt ist, fällt meistens sehr schwer und scheint in einem kurzen Moment unmöglich zu sein, aber zum Glück ist es doch möglich.

1. Sprechen Sie mit jemandem über Ihr Beleidigt sein. Am besten mit dem Beleidiger selbst wenn möglich. Wenn es nicht möglich ist, dann mit jemand anderem oder mit sich selbst. Wichtig ist, dass Sie so schnell wie möglich über Beleidigung sprechen und sich aussprechen.

2. Analysieren Sie Ihr Beleidigt sein. Teilen Sie Ihr Beleidigt sein in kleinere Teile und analysieren Sie jedes Teil getrennt. Alles was stark und unheimlich erscheint, ist meistens klein und harmlos, wenn man es zerteilt.

3. Betrachten Sie Ihre Beleidiger als unwissende Kinder, die nicht wissen was sie machen.

4. Jeder der sich beleidigt fühlt, tut es aus irgendwelchem Grund, man will die anderen: bestrafen, etwas beweisen, oder etwas sagen etc. Überlegen Sie warum Sie das Gefühl Beleidigt sein haben möchten. Was wollen Sie damit erreichen? Ist das die richtige Methode?

5. Sie haben bestimmt eine ganze Reihe von Bekannten, die sich auch beleidigt fühlen. Erinnern Sie sich an ihre depressiven Gesichter und kindischen Trotz? Wollen Sie wirklich einer von denen sein?

6. Finden Sie etwas, für was Sie Ihren Beleidiger bemitleiden können.

7. Bedanken Sie sich, wenn Sie sich beleidigt fühlen. Seien Sie dankbar! Nehmen Sie die Beleidigung als eine Information an Sie. Alles was geschieht, geschieht aus einem bestimmten Grund, den keiner kennt.

8. Wenn Sie sich beleidigt fühlen, spüren Sie wie die Kräfte Ihren Körper verlassen. Man fühlt sich kraftlos, bedrückt. Einfache Atemübungen können helfen und ein Wunder erschaffen:

a. Durch den Mund ganz ausatmen.

b. Tief und langsam einatmen mit der Nase.

c. Luft anhalten, soweit es angenehm ist.

d. Luft durch die Nase ausatmen, etwas schneller als beim Einatmen.

e. Luft nach Ausatmen nicht anhalten, sondern sofort wieder einatmen (Punkt „b“), wie oben beschrieben.

f. Wiederholen Sie Einatmen – Pause - Ausatmen ca. 4-7 Mal. Während der ganzen Übung konzentrieren Sie sich auf Ihren Atem.

9. Wenn Sie sich beleidigt fühlen, spielen Sie ein Spiel. Alle beleidigenden Sprüche, Aussagen die an Sie gesagt werden, formulieren Sie neu:

- In anderem, höflichem Ausdruck.

- In anderer Sprache.

- Als Witz.

Das können Sie sofort mit Ihrem Beleidiger machen, wenn es ein passender Moment ist, oder einfach in Gedanken. Von Ihrer Beleidigung bleibt danach keine Spur.

10. Um mit eigenem Beleidigt sein aufzuhören ist natürlich das Beste – die Entschuldigung. Je schneller, desto besser. Sich entschuldigen heißt nicht, dass Sie schwach sind oder Ihre Meinung verraten haben. Im Gegenteil, damit sagen Sie, dass Sie stark sind und den Mut und Kräfte haben, nicht nur um Ihre Meinung zu vertreten, sondern auch als erster „Entschuldige mich“ zu sagen.

„Fühlst du dich von jemand beleidigt, so stellst du dich geistig unter ihn.“ (Sprichwort)

- Warum soll man sich vor dem Beleidiger entschuldigen?

Danke, dass Sie der Beitrag weiterempfohlen und/oder ein Komentar hier hinterlassen haben!

Addthis

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

 

 

Mobille LeseWie

Alle, auf LeseWie.com aufgeführten, Anleitungen / Beiträge vertreten nur die Meinung des Autors. Alle Handlungen, nach den auf LeseWie.com aufgeführten Anleitungen, sind auf eigene Gefahr und Verantwortung! Lesen Sie bitte die Nuntzungsbedingungen

Alle Bilder und Texte auf LeseWie unterliegen dem Urheberrecht