gototopgototop
Was meinen Sie?

Wo und wann essen Sie am liebsten?
 
An-/Abmeldung



Die Registrierung ist kostenlos, nicht zwingend und unverbindlich.
Wir haben 107 Gäste online

IHRE EIGENE ANLEITUNG HIER EINFÜGEN

GELIEHENES GELD ZURÜCK BEKOMMEN, wie ist es möglich

Erfolg

Wie bekommt man geliehenes Geld zurück, wenn der Schuldner nicht zahlen will

Rückkehr (Bild: LeseWie.com)1. Schuldgefühle. Befreien Sie sich von Schuld- Schamgefühlen! Sonst werden Sie ewig auf Ihr geliehenes Geld warten. Denken Sie darüber nach, was Sie sich leisten könnten, wenn Sie dieses Geld hätten. Wenn der Schuldner alle Termine schon überschritten hat und auf Ihre Anfragen nicht reagiert, dann haben Sie volles Recht hart und gnadenlos zu sein. Sie haben dem Schuldner Gutes getan, und gerade er sollte Ihnen dankbar sein.

2. Zeit. Lassen Sie sich keine Zeit. Versuchen Sie, so schnell wie möglich Ihr ausgeliehenes Geld zurückfordern. Je länger Sie warten, desto schwieriger wird es, Ihr Geld zurückzufordern. Sie könnten es vergessen, der Schuldner kann es vergessen oder ausziehen und aus Ihrem Blickfeld verschwinden, die Beweise gehen verloren etc.

3. Mahnverfahren. Sie können versuchen, beim Gericht ein Mahnverfahren einzuleiten, wo festgestellt werden kann, ob und wie Sie Ihr geliehenes Geld zurück bekommen können. Füllen Sie einen Mahnbescheid aus und schicken Sie ihn zum Amtsgericht. Sammeln Sie alle möglichen Beweise (Belege, Zeugen, Rechnungen, sms etc.), die Sie finden können, um zu beweisen, dass Sie das Geld geliehen haben. Nur müssen Sie damit rechnen, dass jegliche freundliche Beziehung dabei verloren geht. Auch eine Garantie, dass Sie Ihr geliehenes Geld zurückbekommen, gibt es nicht.

4. Gespräch. Suchen Sie ein Gespräch mit dem Schuldner.

- Versuchen Sie rauszubekommen, warum Sie Ihr Geld nicht zurück bekommen. Vielleicht möchten Sie doch Ihr geliehenes Geld nicht zurück, nach dem Gespräch.

- Was kann selbst der Schuldner anbieten, um Ihr geliehenes Geld zurückzugeben, gibt es vielleicht Alternativen.
- Setzen Sie feste Termine, wann soll das geliehene Geld ausgezahlt werden, wenn möglich, legen Sie es am besten schriftlich fest.

- Schlagen Sie vor in Raten auszuzahlen, am besten per Dauerauftrag.

- Informieren Sie darüber, dass Sie zum Gericht oder zu einem Inkassounternehmen gehen werden, wenn Sie Ihr geliehenes Geld nicht zurück bekommen. Das soll keine Drohung Ihrerseits sein, sonst verschlimmern Sie noch mehr die Situation. Es soll klingen als ob es das Letzte wäre, was Sie machen würden, und das wäre unangenehm für Sie.

- Sie können auch darüber informieren, dass Sie dem Schuldner einen schlechten Ruf machen können, was ihm mehr Schaden bringt als er Ihnen schuldet, z.B. durch soziale Netzwerke, Kommentare, Mundpropaganda, schlechten Ruf im Freundeskreis etc.

5. Beweise. Versuchen Sie Beweise zu holen, dass Sie das Geld wirklich ausgeliehen haben, indem Sie den Schuldner zum Gespräch auffordern, das Thema besprechen, und das ganze Gespräch mit einem Diktiergerät aufnehmen. Vergessen Sie nicht, nach Ende des Gesprächs den Schuldner über die Aufnahme zu informieren.

6. Geldnot. Informieren Sie den Schuldner, dass Sie jetzt das Geld dringend brauchen. Erzählen Sie wie nötig es für Sie ist. Sehr wichtig ist dabei zu sagen, wofür Sie das Geld brauchen. Es sollen keine abstrakten Dinge sein, sondern etwas Konkretes, z.B. dass Sie ein Auto kaufen möchten. Lassen Sie nicht locker bei den Aussagen „ich habe die Summe zur Zeit nicht“, fordern Sie zumindest eine Summe, die jetzt möglich ist, was Sie jetzt bekommen können. Den Rest können Sie später wieder fordern. Auf keinen Fall holen Sie Ihr geliehenes Geld zurück als Ausleihe beim Schuldner, besonders mit Unterschrift, sonst werden Sie selbst Geld dem Schuldner schulden.

7. „Psychischer Druck“. Machen Sie einen sogenannten „psychischen Druck“, erinnern Sie ständig den Schuldner, dass er von Ihrem geliehenen Geld lebt, tun Sie es so oft wie Sie es können, telefonisch, beim Gespräch, Sms etc. Sie sollen nicht vergessen, es ist Ihr Geld! Versuchen Sie bei dem Schuldner Schuldgefühle, ein schlechtes Gewissen hervorzurufen.

8. Gewalt. Drohen Sie nie den Schuldner mit Gewalt. Damit machen Sie sich selbst strafbar, und können Ihr geliehenes Geld praktisch nie zurückholen.

9. Inkassounternehmen. Wenn es um eine große Geldsumme geht und andere Methoden nicht helfen, können Sie Ihr geliehenes Geld zurückbekommen indem Sie sich an ein Inkassounternehmen (Inkassobüro) wenden, z.B. www. inkasso.de. Wenn Sie sich an ein Inkassounternehmen wenden, müssen Sie aber mit bestimmten Kosten rechnen, es ist nicht umsonst. Erkundigen Sie sich erst über das Unternehmen, was Ihnen das kosten wird und unter welchen Bedingungen, am besten lesen Sie sehr genau die allgemeinen Geschäftsbedingungen. Sie können sich in einer Handelskammer erkundigen ob sie Ihnen da ein Inkassounternehmen empfehlen können. Auf jeden Fall ist das eine große Chance Ihr Geld zurückzubekommen, zumindest teilweise.

10. Schriftlich. Wenn Sie doch irgendwann Ihr geliehenes Geld zurück bekommen oder noch mal ausleihen werden, denken Sie daran, machen Sie es immer schriftlich!

„Leihen Sie Geld als ob es Ihr eigenes ist  ...  (Zitate weiter lesen)

Addthis

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

 

 

Mobille LeseWie

Alle, auf LeseWie.com aufgeführten, Anleitungen / Beiträge vertreten nur die Meinung des Autors. Alle Handlungen, nach den auf LeseWie.com aufgeführten Anleitungen, sind auf eigene Gefahr und Verantwortung! Lesen Sie bitte die Nuntzungsbedingungen

Alle Bilder und Texte auf LeseWie unterliegen dem Urheberrecht