gototopgototop
Was meinen Sie?

Wo und wann essen Sie am liebsten?
 
An-/Abmeldung



Die Registrierung ist kostenlos, nicht zwingend und unverbindlich.
Wir haben 124 Gäste online

IHRE EIGENE ANLEITUNG HIER EINFÜGEN

Beziehung

Sich passenden Namen oder Rufnamen ausdenken

Dein Name (Bild: LeseWie.com)Es gibt nichts Einfacheres als sich einen Namen oder Rufnamen auszudenken, doch wenn es zur Sache kommt, muss man oft mehrere Nächte durchschlafen bis man sich einen ausgedacht hat. Was kann helfen um sich schnell und präzise einen Namen oder Rufnamen auszudenken?

1. Geschlecht. Es ist wichtig zu wissen, ob ein weiblicher oder männlicher Name / Rufname ausgedacht werden soll. Doch oft können die männlichen Namen mit kleiner Änderung auch die weiblichen sein und umgekehrt (Zum Beispiel: Eugen - Eugenia, Andrea - Andreas, Alexandra - Alexander etc.).

2. Freunde. Fragen Sie Ihre Freunde, Bekannten, Verwandten um einen Rat. Oft sehen Menschen von der Seite mehr und können genau passende Namen oder einen Rat geben.

3. Bedeutung. Jeder Name hat eine Bedeutung, Charakterbeschreibung, Vorurteil, Assoziation mit etwas etc. (Zum Beispiel: Anja - die Anmutige, Lisa - Vollkommenheit, Stefan - die Krone). Sie können einen Namen geben um irgendwelche Eigenschaften zu verleihen oder vorhandene Eigenschaften zu verstärken, anzudeuten. Über Namensbedeutungen können Sie sich im Internet oder speziellen Namensbüchern erkundigen.

4. Andere Sprache. Ein Name, der ganz gut in einer Sprache klingt, kann in einer anderen Sprache eine unangenehme Bedeutung haben. Erkundigen Sie sich im Internet was die ausgewählten Namen in anderen Sprachen bedeuteten. Natürlich ist es unmöglich in allen Sprachen zu recherchieren, doch wenigstens in den gängigsten.
5. Eigenschaften. Die Namen und Rufnamen können sich ergeben aus Eigenschaften, die bei der Geburt oder beim Kauf (Tiere) eindeutig waren. Zum Beispiel Größe, Verhalten, Äußeres etc.

6. Umgebung. Oft sagt selbst die Umgebung schon den hübschen Namen vor, wie zum Beispiel: Ort, Personen die dabei waren, Ereignisse, Zeit, Wetter etc.

7. Bedingungen. Manchmal können die Bedingungen, unter denen die Geburt eines Menschen oder Tieres oder der Erwerb eines Tieres möglich war, den Namen oder Rufnahmen verleihen. Man muss es nicht genau so nennen, aber diese Bedingungen oder Ereignisse können eine Idee für einen Namen geben.

8. Zusammenklang. Wenn Sie sich für ein Kind einen Namen ausdenken, achten Sie darauf wie der Name und Familienname zusammen klingen werden, ob beim Zusammennennen sich nicht irgendwelche unangenehmen Bedeutungen ergeben.

9. Nicht nennen. Nicht empfehlenswert ist es, Tiere mit Menschennamen zu benennen und die Menschen mit Tiernamen (was wesentlich seltener ist). Es wird keinem Mensch gefallen, wenn mit seinem Namen ein Tier auf der Straße gerufen wird.

10. Zukunft. Denken Sie an die Zukunft, wenn Sie sich einen Namen für einen Menschen ausdenken. Vergessen Sie nicht, dass die interessanten modischen Namen heute in der Zukunft komisch und gar nicht mehr modisch sein können. Wenn Sie sich doch unbedingt einen interessanten Namen für jemand ausgedacht haben, dann geben Sie einen Doppelnamen, um die Möglichkeit in der Zukunft zu geben zwischen beiden Namen zu wählen.

11. Ich.... Beim Ausdenken eines Namens, egal ob es ein Mensch oder Tier ist, denken Sie darüber nach, ob dieser Name auch demjenigen gefallen wird...

„Name ist oft nicht nur ein Name - sondern... Zitate weiter lesen

Addthis

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

 

 

Mobille LeseWie

Alle, auf LeseWie.com aufgeführten, Anleitungen / Beiträge vertreten nur die Meinung des Autors. Alle Handlungen, nach den auf LeseWie.com aufgeführten Anleitungen, sind auf eigene Gefahr und Verantwortung! Lesen Sie bitte die Nuntzungsbedingungen

Alle Bilder und Texte auf LeseWie unterliegen dem Urheberrecht