gototopgototop
Was meinen Sie?

Wo und wann essen Sie am liebsten?
 
An-/Abmeldung



Die Registrierung ist kostenlos, nicht zwingend und unverbindlich.
Wir haben 86 Gäste online

IHRE EIGENE ANLEITUNG HIER EINFÜGEN

Arbeit

Die Arbeit gut machen, auch wenn sie gar nicht gefällt

Unbeliebtes (Bild: LeseWie.com)Machen Sie jede Arbeit mit Freude und Vergnügen? Haben Sie gute Laune dabei? Sind Sie zufrieden nach Ihrer Tätigkeit? Wenn nicht, dann brauchen Sie vielleicht diese Ratschläge, die Sie bestimmt schon kennen, aber einfach darüber gar nicht nachgedacht haben. Also, was braucht man dafür, wie macht man das, dass die Tätigkeit, die gar nicht gefällt und bestimmt nie gefallen wird, gut und tadellos erledigt wird und man daran noch Wohlgefallen findet?

1. Information. Wenn Sie die Arbeit gar nicht kennen, die Sie machen sollen, dann informieren Sie sich kurz darüber. „Wer besitzt die Information, der besitzt die Welt „ (Rothschild), ist aktuell, auch heute, und verwendbar fast in jeder Situation. Die Information macht Ihnen alles leichter.

2. Gewinn. Überlegen Sie, was Sie Positives für sich daraus holen können. Lernen oder erfahren Sie vielleicht etwas Neues für sich? Bekommen Sie vielleicht eine bessere Belohnung oder helfen dabei jemandem und verdienen damit Respekt? Bei jeder Tätigkeit kann man immer etwas Positives für sich rausholen, man muss nur überlegen.

3. Angst. Ist die Arbeit oft unbeliebt, weil man Angst hat etwas falsch zu machen. Sie sollen keine Angst haben, besonders wenn Sie alles getan haben um Fehler zu verhindern, wie zum Beispiel, Information geholt, sauber gearbeitet, sich bemüht. Trotz aller Mühe können Fehler auftreten, weil Sie ein Mensch sind und Fehler sind nie hundertprozentig auszuschließen.

4. Gedanken. Vermeiden Sie lange Vorbereitung, sondern fangen Sie gleich an. Die Gedanken wie schlimm die Arbeit ist, bringen außer Kopfschmerzen nichts. Vertreiben Sie jegliche Gedanken darüber, besonders wenn die Arbeit auf jeden Fall getan werden muss, es sollen nur die positiven Gedanken in Ihrem Kopf herrschen.

5. Tempo. Es wird Ihnen sehr langweilig, es ist kein Ende in Sicht, Sie werden schnell müde, wenn die Arbeit in einem langsamen Tempo gemacht wird. Stellen Sie sich auf schnelles Tempo ein, so schnell wie Sie es können, und Sie merken sofort wie interessant das wird, was Sie gerade machen.

6. Ablenkung. Wenn Sie schon Ihr Tempo genommen haben, dann lassen Sie sich von anderen Menschen möglichst nicht ablenken, bis man nicht fertig ist. Eine Ablenkung ist ein Mord für alles, was schnell gemacht werden soll, besonderes wenn es Ihnen gar nicht gefällt.

7. Lächeln. Es wird nichts helfen, wenn die ganze Welt in grauer Farbe scheint. Lächelns Sie, auch wenn es Ihnen schwer fällt. Dehnen Sie den Mund zu einem Lächeln, und lassen Sie diese Grimasse auf Ihrem Gesicht wenigstens ein paar Minuten. Das bringt Ihnen gute Laune, die Sie sofort merken werden, und gleichzeitig bekommen Sie eine gute Gesichtsgymnastik, auch Ihren Mitmenschen wird Ihre gute Laune gut tun.

8. Herausforderung. Wenn Sie eine starke Persönlichkeit sind und die Herausforderungen lieben, dann ist die unbeliebte Arbeit eine ausgezeichnete Möglichkeit zu zeigen wie stark Sie sind. Geben Sie alles was Sie haben, zeigen Sie es, wenn nicht für die anderen, dann wenigstens für sich selbst. Beweisen Sie, dass es locker zu schaffen ist, und zwar schnell.

9. Wettbewerb. Jede unbeliebte Arbeit wird schnell zu einer beliebten, wenn man aus ihr einen Wettbewerb macht, besonders wenn eine Belohnung, auch wenn nur eine symbolische, auf den Gewinner wartet. Je mehr Teilnehmer in diesem Wettbewerb teilnehmen, desto besser.
Mann kann einen Wettbewerb mit sich selbst machen, zum Beispiel, schneller als gestern sein, mehr machen als gestern, weniger Fehler machen als die anderen etc.

10. Belohnung. Denken Sie für sich eine Belohnung aus, die Sie bestimmt verdient haben nach der unbeliebten Arbeit, und Sie werden staunen, wie viel Energie Sie gleich bekommen werden, um alles schnell zu erledigen.

11. Delegieren. Wenn die Arbeit uninteressant ist, gibt es oft die Möglichkeit, sie mit jemandem zu teilen oder zu delegieren. Wenn Sie so eine Möglichkeit haben, dann warum nicht, das macht jede Tätigkeit interessanter, wenn man sie zu zweit oder mit mehreren macht.

12. Zeitbegrenzt. Wenn es beruhigend klingt, denken Sie darüber nach, es gibt keine Arbeit, die unendlich und lebenslang dauert, auch die schwierigste und unbeliebteste. Wenn Sie arbeiten, denken Sie darüber nach, dass sie irgendwann vorbei ist und es wird Ihnen bestimmt danach wieder leichter.

13. Dankbarkeit. Egal wie schwer und unbeliebt die Arbeit ist, seien Sie dankbar, dass es sie gibt. Wie viel Menschen haben vielleicht nicht mal das. Überlegen Sie es!

14. Etwas Neues. Bringen Sie etwas Neues, Eigenes oder Persönliches in die Arbeit mit. Machen Sie etwas anderes, als von Ihnen erwartet wird, kreativer als es die anderen vor Ihnen vorher gemacht haben. Machen Sie daraus ein Spiel, so dass es Ihnen Spaß macht, und den anderen auch, die Sie bei Ihrer Beschäftigung wahrscheinlich beobachten.
Und wer weißt schon, wenn Sie so viel Persönliches investieren werden, vielleicht, irgendwann, werden Sie sich in diese Arbeit verlieben.

Addthis

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

 

 

Mobille LeseWie

Alle, auf LeseWie.com aufgeführten, Anleitungen / Beiträge vertreten nur die Meinung des Autors. Alle Handlungen, nach den auf LeseWie.com aufgeführten Anleitungen, sind auf eigene Gefahr und Verantwortung! Lesen Sie bitte die Nuntzungsbedingungen

Alle Bilder und Texte auf LeseWie unterliegen dem Urheberrecht