gototopgototop
Was meinen Sie?

Wo und wann essen Sie am liebsten?
 
An-/Abmeldung



Die Registrierung ist kostenlos, nicht zwingend und unverbindlich.
Wir haben 198 Gäste online

IHRE EIGENE ANLEITUNG HIER EINFÜGEN

Arbeit

Abschalten nach der Arbeit, bewusst lernen

 

Abschalten (Bild: LeseWie.com) Abschalten nach der Arbeit, bewusst lernenViele Leute beschäftigen sich nach der Arbeit mit Gedanken, dass sie etwas vergessen haben, etwas nicht zu Ende gemacht oder vergessen haben weiterzugeben. Dadurch fällt das Abschalten nach der Arbeit manchen sehr schwer. Viele sagen – „Ein Können, abschalten nach der Arbeit, kommt mit Erfahrung“. Leider ist es nicht so. Es kommt nicht von allein, sondern man soll es bewusst lernen. Nur so können Sie viele Probleme, wie Burn Out und andere vermeiden. Versuchen Sie das:

1. Abschalten nach der Arbeit ist kaum möglich, wenn es nicht gelöste Probleme gibt. Darum es ist sinnvoll, die Probleme erst zu lösen. Zum Glück gibt es sie nicht jeden Tag.

2. Alles was Sie machen oder weitergeben sollen, sollen Sie als Gedankenstütze einfach kurz notieren, mit Stichworten, und im Laufe des Arbeitstages erledigen oder auf einen anderen Tag verlegen.

3. Die Aufgaben auf der Arbeit verteilen, delegieren. Verantwortung möglichst abgeben.

4. Kurz vor Ende des Arbeitstages schon über Feierabend Gedanken machen. Das heißt, nicht aufhören zu arbeiten, sondern anfangen, von der Arbeit abzuschalten. Geistig sich auf die andere Tätigkeit, den anderen Tagesabschnitt einstellen. Sie können auch schon etwas vorplanen, was Sie nach dem Feierabend machen werden.

5. Abschalten nach der Arbeit hilft wirklich der Arbeit (damit ist auch Sport, Hobby, Einkaufen :) gemeint), sowohl körperlich als auch geistig. Am besten sofort nach dem Feierabend. „Feuer mit Feuer bekämpfen“. Auch ein angenehmes Telefongespräch hilft dabei nach der Arbeit abzuschalten.

6. Alles was Sie zum Lachen bringt, Witze, Kino etc, entspannt und entsprechend lässt es sich leichter abschalten nach der Arbeit.

7. Tragen Sie verschiedene Anziehsachen. Für die Arbeit eine und für den Alltag andere. Gewöhnen Sie sich überhaupt an, alles was an die Arbeit erinnert (Anziehsachen, Accessoires, Werkzeuge etc) nach der Arbeit auszuziehen, abzulegen, wegzulassen.

8. Sich angewöhnen, wirklich strikt trennen: Arbeit – Privatleben. So wie Sie in Ihr Privatleben keinen anderen Menschen reinlassen – so sollen Sie auch die Arbeit nicht in Ihr Privates reinlassen.

9. Nehmen Sie möglichst keine Arbeit mit nach Hause. Machen Sie lieber Überstunden auf Ihrem Arbeitsplatz, als zuhause. Sonst ist das Abschalten nach der Arbeit kaum möglich.

10. Die anderen Personen können Ihnen durch Zuhören beim Abschalten nach der Arbeit helfen, indem Sie ihnen über Ihre Arbeit oder Probleme erzählen.

11. Wenn die Gedanken trotzdem zur Arbeit zurückführen, sagen Sie sich z.B.: „Stopp, die Arbeit ist schon die Vergangenheit, und wenn etwas noch gemacht werden sollte, oder ich etwas falsch gemacht habe, dann ist es sowieso zu spät“. Lassen Sie das Leben einfach weiter laufen.

12. Eine Fantasiereise oder Meditation, macht abschalten nach der Arbeit leichter und manchmal lässt es Ideen aufkommen.

13. Oder doch, Abschalten nach der Arbeit soll man nicht, um die Möglichkeiten nicht zu verpassen, wie das Zitat unten meint...?
„Der größte Fehler der Neuzeit besteht darin, zwischen Freizeit und Arbeitszeit zu trennen. Produktive Arbeit wird durch diese Anschauung unterdrückt und viele Möglichkeiten bleiben ungenutzt.“ (Max Putzler)

Addthis

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

 

 

Mobille LeseWie

Alle, auf LeseWie.com aufgeführten, Anleitungen / Beiträge vertreten nur die Meinung des Autors. Alle Handlungen, nach den auf LeseWie.com aufgeführten Anleitungen, sind auf eigene Gefahr und Verantwortung! Lesen Sie bitte die Nuntzungsbedingungen

Alle Bilder und Texte auf LeseWie unterliegen dem Urheberrecht