gototopgototop
Was meinen Sie?

Wo und wann essen Sie am liebsten?
 
An-/Abmeldung



Die Registrierung ist kostenlos, nicht zwingend und unverbindlich.
Wir haben 57 Gäste online

IHRE EIGENE ANLEITUNG HIER EINFÜGEN

ETWAS ANFANGEN, auch wenn man nicht will

Arbeit

Wie man etwas anfängt, besonders wenn man nicht will, aber muss

Anfang (Bild: LeseWie.com)Neuer Tag, neue Versprechungen, und so unendlich, Tag für Tag. Wir versprechen uns, etwas anzufangen, zu erledigen, zu Ende zu bringen, und es bleibt weiter unerledigt, nicht angefangen, entweder keine Zeit, keine Lust, oder sonst welche Ausreden. Das Leben vergeht, man möchte etwas erreichen, besonders wenn es jemand von seinen Bekannten schon erreicht hat, aber irgendwas hält immer auf. Wie kann man endlich etwas anfangen?

1. Plan. Bevor Sie wirklich etwas anfangen, brauchen Sie einen Plan. Ohne Plan funktioniert es selten. Es muss nicht unbedingt ein Plan auf dem Papier sein, aber Sie sollen ein paar Überlegungen machen:

- Wofür brauche ich das?

- Was werde ich am Ende haben?

- Wann, wie oft mache ich das?

- Wie viel Zeit brauche ich?

- Wann soll ich fertig sein?

- Womit mache ich das?

- Mit wem mache ich das?

- Brauche ich Hilfe?

- Kann mir jemand helfen?

- Wie und was weiter, wenn es doch klappt?

- Viele andere Fragen, die abhängig sind von Ihrem angefangenen Etwas.

2. Brauchen Sie das? Wenn Sie das, was Sie anfangen wollen, nicht brauchen, dann werden Sie es nie anfangen oder wenn Sie es angefangen haben, dann nicht bis zu Ende führen. Nur deswegen etwas anfangen, weil jemand anderer es hat oder kann, ist oft zu wenig. Ist es vielleicht nur Neid?

3. Information sammeln. Immer wenn Sie etwas anfangen wollen, besonders wenn es etwas Neues ist, sammeln Sie Information darüber. Je mehr Information Sie sammeln, egal in welcher Form, desto leichter wird es Ihnen später. Die ganze Kraft können Sie nachher in die Arbeit investieren und nicht in Informationssuche.

4. Sich motivieren. Eine Belohnung, ist das - was überhaupt die Menschen bewegt etwas anzufangen. Am Anfang haben Sie wahrscheinlich genug Motivation (wenn nicht, denken Sie sich eine für sich aus), aber währenddessen, besonders wenn es ein langzeitiges Projekt ist, lässt die Motivation nach. Damit die Motivation nicht nachlässt, denken Sie sich eine Art Belohnung für sich aus, die Sie weiter motiviert oder belohnt, bis Sie fertig sind.

5. Fantasie. Stellen Sie sich vor, was Sie am Ende bekommen, wer Sie werden können, was Sie erreichen würden, wenn Sie etwas anfangen. Stellen Sie es sich bildlich vor, fantasieren, genießen Sie diese, Ihre Träume! Sie können Ihre Fantasien aufschreiben, Bilder malen etc. Hauptsache, dass Sie in sich den Willen wecken jetzt anzufangen und sofort und es nicht mehr auf morgen verlegen.

6. Erinnerung. Lassen Sie sich von jemandem helfen, in Form einer Erinnerung, dass Sie etwas anfangen sollen oder etwas vorhaben. Wenn Sie keine Personen haben, die Sie erinnern können, dann können es zum Beispiel ein Wecker sein, ein Wochenplaner, ein Gegenstand auf einem sichtbarem Platz zu Hause, der Sie immer daran erinnert etc.

7. Braucht jemand das? Sie werden motivierter und es gibt Ihnen mehr Kraft, wenn noch jemand daran interessiert ist, an dem was Sie anfangen. Wecken Sie bei anderen das Interesse, wenn Sie wirklich entschieden haben etwas anzufangen. Und danach, wenn Sie doch entscheiden aufzuhören, wird es nicht so einfach fallen, allein schon deswegen, dass es Ihnen peinlich sein wird und Sie die anderen nicht enttäuschen wollen.

8. Zeit. Etwas anfangen wollen ist ein gutes Gefühl, das Problem liegt darin, dass es oft nur ein Gefühl ist. Schauen Sie nüchtern auf die Sache, haben Sie wirklich genug Zeit dafür?

9. In Stufen. Es fällt Ihnen leichter etwas anzufangen, wenn Sie es nicht auf einmal machen, sondern Schritt für Schritt, Stück für Stück. Teilen Sie das, was Sie anfangen wollen, in Abschnitte, die vielleicht nicht zu viel Zeit oder Kraft fordern, aber die Sie immer näher zu Ihrem Ziel bringen.

10. Schwerer Anfang. Am schwersten ist es anzufangen:

- Die Phase, wo es schwer wirklich ist, dauert ca. fünf oder zehn Minuten. Stellen Sie sich darauf ein, diese Zeit auszuhalten und danach wird es Ihnen bestimmt leichter fallen.

- Viele möchten allein sein, wenn sie etwas anfangen. Wählen Sie eine Zeit, wo Sie allein sein können.

- Im Gegenteil. Um etwas anzufangen, brauchen viele Leute Gesellschaft, die Sie motiviert und bekräftigt. Dann suchen Sie jemanden, der dabei sein wird oder eine Gesellschaft mit gleichen Vorlieben.

- Immer, wenn es Ihnen schwer fällt, stellen Sie sich, wie oben erwähnt wurde, Ihr Ziel, Ihre Belohnung vor. Die Motivation gibt Ihnen die Kraft.

11. Passender Moment. Oft ist es schwer anzufangen, weil es ein unpassender Moment ist. Man kann es nicht erklären, aber, immer wenn man etwas anfangen will, muss ein passender Moment sein. Lassen Sie es sein und versuchen Sie es später wieder anzufangen, wenn es nicht geht. Hier ist wichtig, dass Sie nicht vergessen, dass Sie etwas anfangen wollen und immer noch Interesse daran haben.

12. Regelmäßigkeit. Damit es wirklich funktioniert, wenn Sie etwas anfangen, muss eine gewisse Regelmäßigkeit sein. Planen Sie die kleinste Zeit zuerst, die Sie investieren können, es können wirklich nur Minuten sein, Hauptsache ist die Regelmäßigkeit. Ohne Regelmäßigkeit stirbt jeder Anfang.

13. Wette. Machen Sie eine Wette mit Freunden oder Bekannten, bezüglich dem, was Sie anfangen wollen, und Sie werden damit gezwungen etwas anzufangen. Ihr Stolz lässt Ihnen nicht zu „Nein“ zu sagen und zwingt, das Angefangene zu Ende zu führen.

14. Gefühl. Etwas anfangen ist immer schwer, doch die größte Belohnung, wenn man etwas anfängt, ist ein gutes Gefühl, dass man die eigene Faulheit überwunden hat und für sich etwas bewiesen hat.

Addthis

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

 

 

Mobille LeseWie

Alle, auf LeseWie.com aufgeführten, Anleitungen / Beiträge vertreten nur die Meinung des Autors. Alle Handlungen, nach den auf LeseWie.com aufgeführten Anleitungen, sind auf eigene Gefahr und Verantwortung! Lesen Sie bitte die Nuntzungsbedingungen

Alle Bilder und Texte auf LeseWie unterliegen dem Urheberrecht